Sie sind hier: Startseite / Brückenangebote / Schulisches Profil / Unterricht im schulischen Profil

Artikelaktionen

Unterricht im schulischen Profil

Unser Ziel ist es, dass die Lernenden ihre persönlichen Kompetenzen in der mathematischen und sprachlichen Grundbildung verbessern, ihre Allgemeinbildung individuell vertiefen sowie ihre Persönlichkeit im Hinblick auf die angestrebte berufliche Laufbahn weiterentwickeln.

Damit dies gelingt, arbeiten die Lernenden an fünf Schultagen in den Bereichen schulische Grundbildung (Deutsch, Mathematik, Sport und Allgemeinbildung) und berufsfeldbezogene Bildung und Praxis. Dabei wählen sie nach persönlichen Interessen und Neigungen einen der drei Schwerpunkte Mensch, Technik und Organisation für das Schuljahr aus.

Fokus auf Anwendung und Übung

Die Arbeit ist geprägt vom kompetenzorientierten Unterricht. Wir setzen den Fokus verstärkt auf Anwendung und Übung. Schülerinnen und Schüler sind dann kompetent, wenn sie etwas wissen und mit ihrem Wissen etwas anfangen und in ihre Lebenswelt übertragen können.

Fit werden für die Berufswelt

Ein weiterer Fokus liegt auf der Arbeit an den überfachlichen Kompetenzen. Ziel ist es, dass die Lernenden ihre persönliche Handlungskompetenz (fachliche Kompetenz, soziale Kompetenz, personale Kompetenz und methodische Kompetenz) verbessern und so fit für den Einstieg in die Berufswelt werden.

Das Lernen lernen

Bei ihrer täglichen Arbeit werden die Schülerinnen und Schüler von erfahrenen Lehrpersonen unterstützt und begleitet. Die Lernenden arbeiten in eigenem Lerntempo und auf einem Niveau, das ihrem persönlichen Entwicklungsbedarf entspricht (Individualisierung und Differenzierung).

Im Lernatelier haben die Jugendlichen die Möglichkeit, während sechs Stunden pro Woche ihre Arbeiten aus dem Regelunterricht fortzusetzen. Aufgaben aus den Fächern Deutsch, Mathematik, Allgemeinbildung sowie Themen der Laufbahnvorbereitung werden in Selbstorganisation bearbeitet. Mit dem Lernatelier verfolgen wir das Ziel, dass unsere Lernenden schrittweise immer mehr Verantwortung für ihr Lernen und Handeln übernehmen.

Viel Praxis im Schwerpunkt

Im gewählten Schwerpunkt lernen unsere Schülerinnen und Schüler mit erhöhtem Praxisbezug. An einem Halbtag pro Woche (Schwerpunkt Praxis) arbeiten sie vor allem mit den eigenen Händen in Werkstätten, im Labor, in der Küche, im Atelier und an anderen, auch ausserschulischen Orten.

Ergänzend wählen alle unsere Lernenden zwei Wahlpflichtfächer. Zur Auswahl stehen Sprache, MINT, Kreativ und Sport.

Intensive Laufbahnvorbereitung

Die Klassen im schulischen Profil werden in der Regel von zwei Klassenlehrpersonen geführt. Sie begleiten und fördern die Jugendlichen während des gesamten Schuljahres und sind AnsprechpartnerInnen und Bezugspersonen zugleich. Die Klassenlehrpersonen verfügen über eine grosse Erfahrung im Hinblick auf die Laufbahnvorbereitung unser Schülerinnen und Schüler. Sie halten engen Kontakt zu Ausbildungsbetrieben, sind gut vernetzt und unterstützen die Jugendlichen bei ihrer individuellen Karriereplanung. Sie helfen, ein Bewerbungsportfolio zu erstellen, unterstützen bei der Suche nach Schnupperlehren und fordern diese auch ein.

Neben den rein schulischen Arbeiten finden im schulischen Profil selbstverständlich auch Sport- und Wandertage, Klassen- und Sportlager, Projektwochen und andere Aktivitäten statt.

Vielfältig und sinnstiftend

Ein Brückenjahr im schulischen Profil ist vielfältig und abwechslungsreich. Es fördert und fordert, ist sinnstiftend und bietet Jugendlichen eine zweite Chance, den Einstieg in die Berufswelt zu schaffen.